Wir sind nicht allein damit! 

Sonia ist nach eine starke Frau, die trotz allem Erlebten mit Power und Herzblut den Alltag allein mit Job & zwei Kindern wuppt – und dabei ganz klar und offen auch mit den schwierigen Momenten umgeht, die Eltern sein und Lebenserfahrung so mit sich bringen. Lies hier den gestrigen Instagram-Beitrag von @frausoni zu mehr Bodenständigkeit im eigenen Anspruch ans Eltern sein:

schwäche. ernüchterung. wut. enttäuschung. frustration. #sickofitall

so 👆🏼 sieht das bei mir aus. 

willst du wissen, wie es mir geht, schau mir auf die finger. 

im allgemeinen pitzele ich immer daran rum, deswegen bin ich immer die mit dem nagelölstift bei jeder sich bietenden, passenden oder eben nicht passenden gelegenheit #istmirwurscht. 

wache ich morgens auf und sehe das 👆🏼beginne ich nachzudenken, spätestens dann. 

früher ging ich dann laufen, tja, wirbelsäule, mein froind🖕🏼

momentan muss ich nicht viel darüber nachdenken, was die oben genannten gefühle auslöst. 

kurz gesagt, zusammengefasst: es läuft nicht. es läuft einfach nicht, nichts. 

das erste mal, seit ich kinder habe, denke ich: „alta, scheiße, und die ferien haben gerade erst angefangen.“ 

noch nie zuvor hatte ich solch einen gedanken. 

hier wird sich jede noch so kleine nische gesucht, egal wie klein, um grenzen zu testen. keine neuen grenzen, nein, grenzen, die nie anders bestanden haben: „kinder, es wird am tisch gefrühstückt. und das frühstück bleibt auf dem tisch stehen!“ • was ich zehn minuten später sehe: tochter liegt mit waffeln/zimt/zucker auf der couch, sohn sitzt mit waffeln am maltisch. 

„du hast gesagt ‚am tisch frühstücken‘. die waffeln sind aber kein frühstück.“ • „warum liegt das brot auf dem boden?“ • „hm. keine ahnung. 🤷🏻‍♀️“ 

„was machen meine GESICHTSPFLEGEtücher in deinem schweinestall auf dem boden?“ • „ja keine ahnung, hier wars halt RICHTIG DRECKIG und ich wollte das halt wegputzen. ja na und, sind doch nur feuchttücher! 🤷🏻‍♀️“ 

• 

„ja mann wir ham doch aufgeräumt!!“ • „ich sagte, bis 12 uhr aufräumen. es ist halb zwölf! ihr habt euch den wecker auf halb zwölf gestellt und dachtet, ich merke es nicht!“ • „ach soooooo! halb zwoelf erst! 🤷🏻‍♀️“ 

seit tagen. jeden tag. von morgens bis abends. dazu ein ton wie von der straßenecke, die tochter zumindest. 

vielleicht beginnt so pubertät. vielleicht sind hier auch alle verrueckt geworden. 

vielleicht muss ich auch dringend hinterfragen, wo meine autorität geblieben ist und warum anscheinend gerade abwesend. 

vielleicht, vielleicht. 

vielleicht mag ich auch allen mamas, die sich denken, in anderen familien läufts immer nur rund und perfekt, sagen, dass das nicht stimmt. 

auch wenn jeder immer so tut, ob auf social media oder der nachbarschaft. und nur die schönsten bilder von den glücklichsten momenten hochlädt. 

in anderen familien läufts genauso wie in deiner. da sind sie genauso genervt und erschöpft wie du. und genauso wütend und unperfekt. 

#unperfectliving #astoryaboutbeingunhappy #mehrechtheitaufsocialmedia


Folge @frausoni auf instagram

 

fullsizerender374326737.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s